Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Worauf kommt es bei einer Drechselbank an

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2017
    Beiträge
    8

    Worauf kommt es bei einer Drechselbank an

    Hallo ihr Lieben,
    wollte mal nach euren Meinungen fragen worauf man bei einer Drechselbank achten sollte. Eventuell kauf ich mir ja in diesem Leben nochmal eine oder jemand braucht beim Kauf Hilfe.

    Ich möchte keinen Markenkrieg entfachen sondern wirklich wissen was an der Drechselbank entscheidend ist. Meine ist eine relativ günstige, hat jedoch knapp 300kg einen frequenzgesteuerten Motor, Mitnehmer und Zentrierspitze sind genau in Flucht, die Achse ist Spielfrei (leider nicht drehbar stört mich aber nicht wirklich) und die Handauflage und der Reitstock lassen sich leicht verstellen und fixieren.

    Worin liegen die Unterschiede zu den teuren Maschinen und sind diese für den Hobbydrechsler überhaupt entscheidend oder überhaupt merkbar.

    Also worauf sollte man achten (abgesehen von Spitzenhöhe und Weite)

    bin schon gespannt

    lg Georg
    Geändert von Georg191178 (28.12.2017 um 19:59 Uhr)

  2. #2

    AW: Worauf kommt es bei einer Drechselbank an

    Servus Georg

    Spitzenhöhe, Drehzahlregelung, Genauigkeit der Spitzen (beim Bohren wichtig)
    und Standfestigkeit sind für mich wichtig.
    Eigentlich braucht ein Hobbydrechsler 80% seiner Anschaffung nicht,
    aber man vergönnt sich ja sonst nichts!
    Mit Drechslergruß
    Hans

    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!

  3. #3

    AW: Worauf kommt es bei einer Drechselbank an

    Hallo Georg,

    Worin liegen die Unterschiede zu den teuren Maschinen und sind diese für
    den Hobbydrechsler überhaupt entscheidend oder überhaupt merkbar.
    Also worauf sollte man achten (abgesehen von Spitzenhöhe und Weite)
    Alles kann wahrscheinlich immer noch besser sein:
    Bedienkomfort (Verstellen und festlegen von Handauflage und Reitstock, Drehzahlregelung/Abbremsen, Links-Rechtslauf..)
    Laufruhe bei schweren unwuchtigen Werkstücken
    Ergonomisches Design, Höhenverstellbarkeit
    Durchbohrte Spindel zB. für Vakuumzufuhr
    Durchbohrte Pinole zum Bohren von Langholzteilen
    Einfache Möglichkeit, den Reitstock abzunehmen und wieder aufzusetzen
    Einfacher Wechsel von Verschleißteilen (Riemen, Lager)

    Viele suchen aber auch eine tragbare (ev. zerlegbare) Bank.
    Wahrscheinlich haben die meisten DrechslerInnen unterschiedliche Schwerpunkte, manche ergeben sich mit der Zeit:
    Die Wirbelsäule wird mit dem Alter grundsätzlich nicht belastbarer ...
    Und es gibt auch so Kleinigkeiten, die erst irgendwann auffallen und dann doch ein bißchen stören:
    Bei meiner Bank liegt der Motor mit seiner Luftkühlung genau an der Stelle der größten Staubentwicklung.

    Man sollte wissen, was man machen will auf der Bank: Aber wer - vor allem welcher Anfänger - weiß das schon?

    Helfried

  4. #4

    AW: Worauf kommt es bei einer Drechselbank an

    Hallo Georg,

    ich kann nur von meinen Erfahrungen berichten !
    Angefangen habe ich mit einer VD-1100 VARIO mit Kopiereinrichtung !
    Die hat fast genau die von mir angestrebten 250 Terrassensäulen mit
    80mm Drm ausgehalten, dann war der Vario-Antrieb einfach hinüber !
    Alu-Guß auf einer Stahlwelle hält eben nicht ewig.
    Für einen Drechsler, der ab und zu mal etwas macht ..... da hätte die Bank
    sicher länger gehalten !
    Danach habe ich mir eine Industrie-Drechselbank aus Olbernhau geleistet.
    Die war sehr preiswert und nach den damaligen Standards konstruiert.
    Etwa 300kg schwer, Spitzenweite 930mm, Spitzenhöhe 250mm, Antrieb
    1,1kW mit Kraftstrom (380V).
    Diese Bank habe ich mit einem Siemens-Industrie-FU aufgewertet - der
    einzige Mangel, ich habe keine Drehzahlanzeige, aber das muß man dann
    im Gefühl haben.
    Ich bin sehr zufrieden damit und werde mir sicher keine andere Bank zulegen,
    solange die alte noch läuft !
    Natürlich muß ich dazu sagen, daß ich für die feineren Arbeiten eine MIDI
    von Schulte benutze, und auch die ist bereits seit fast 5 Jahren im Dauerbetrieb.
    Man muß einfach abwägen, was man machen möchte. Braucht man eine GROßE
    oder reicht eine MDI ?!
    Da einen Rat zu geben ist echt schwer, weil man nie weiß, was der Betreffende
    am Ende machen will !

    Grüße vom

    Wolfram
    Wenn man schon Unsinn macht, dann sollte er wenigstens auch gelingen !

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •